Fiat vil være en forbipasserende kjepphest i historien om penger – Deutsche Bank-strateg

Fiat-penger vil være en forbipasserende kjepphest i den langsiktige pengehistorien, mens gull, som en hekk mot statlige penger, blir bedre enn aksjer på lang sikt, ifølge Bitcoin Circuit, forskningsstrateg for den tyske bankgiganten Deutsche Bank .

Jim Reid, forskningsstrateg for den tyske bankgiganten Deutsche Bank

I et notat til klienter onsdag, innrømmet han at selv om han er ‚en gullfeil‘ på grunn av den dystre fremtiden til fiat-penger, har jeg alltid funnet mange varer som er vanskelige å anbefale på kjøps- og holdeprogram i det langsiktige arbeidet. ettersom de fleste underpresterer inflasjonen på lang sikt. “

„Faktisk, mellom 1860 og 1971 (da vi flyttet fra et gullbasert system til fiat-penger ), falt den virkelige prisen på gull med 75% og over 80% for olje og sølv. Siden har olje og sølv bare doblet seg virkelig vilkår og er fremdeles mindre enn halvparten av 1860-verdiene, men Gull er opp 7 ganger, doblet det reelle nivået fra 1860. For sammenheng er imidlertid S&P 500 opp 22 ganger i reelle totale avkastningsbetingelser (inkludert utbytte) siden 1971 og 40 000 ganger siden 1860, ”skrev Reid.

Han konkluderte med at selv om gull definitivt er en fiat-pengesikring, har aksjer på samlet avkastning hatt en tendens til å gjøre det mye bedre på lang sikt.

Reid kommenterte ikke rollen til Bitcoin (BTC) i den langsiktige pengehistorien da de ble kontaktet av Cryptonews.com

I desember i fjor sa Deutsche Bank Research imidlertid at kreftene som holder fiat-pengesystemet sammen ser skjøre ut, og i løpet av det neste tiåret kunne noen av disse styrkene begynne å løsne og etterspørre alternative valutaer, fra gull til krypto, kunne ta av.

I følge forskerne er det mulig at inflasjonen vil bli mer og mer innebygd i systemet vårt, og tvil vil øke om bærekraften til fiat-penger.

Bitcoin Profit Erfahrungen – PayPal enthüllt neue Erkenntnisse über mögliche Pläne zum Hinzufügen von Krypto-Funktionen

PayPal bietet einen Einblick in seine Haltung zu digitalen Assets.

Bitcoin Profit Erfahrungen – Berichten zufolge bereitet sich der Zahlungsriese darauf vor, seinen Nutzern den Kauf, Verkauf und die Speicherung von Kryptowährung zu ermöglichen

In einem an die Europäische Kommission übermittelten Schreiben erklärt der Zahlungsabwickler , er verfolge die Entwicklungen in der Bitcoin Profit Branche für digitale Assets, um den Kryptoraum zu verstehen und zu verstehen, wie die Blockchain-Technologie Finanzlösungen bereitstellen kann.

„Von besonderem Interesse für uns ist, wie diese Technologien und Krypto-Assets genutzt werden können, um eine stärkere finanzielle Inklusion zu erreichen und einige der heute bei Finanzdienstleistungen bestehenden Bitcoin Profit Schwachstellen zu verringern / zu beseitigen. Wir haben auch großes Interesse daran, wie diese Technologien eingesetzt werden können, um Transparenz zu fördern und die Compliance-Bemühungen zu verbessern. “

PayPal gab bekannt, dass es sich ernsthaft mit Krypto befasst hat, als es im vergangenen Jahr der von Facebook geführten Libra Association beigetreten ist, um zu erfahren, wie Blockchain dazu beitragen kann, Finanzdienstleistungen für Nichtbanken bereitzustellen.

„Seit Beginn des Projekts hat PayPal einseitige und greifbare Schritte unternommen, um seine Fähigkeiten in diesem Bereich weiterzuentwickeln, und daher – ohne den Wert des Projekts in Frage zu stellen – die Entscheidung getroffen, nicht an der Libra Association teilzunehmen und sich weiterhin auf die Weiterentwicklung zu konzentrieren unsere bestehende Mission und Geschäftsprioritäten zur Demokratisierung des Zugangs zu Finanzdienstleistungen. “

Das Zahlungsunternehmen verließ das Konsortium im Oktober 2019

Im vergangenen Monat, PayPal packte Schlagzeilen , als Gerüchte , dass die Zahlungen Titan Einführung Kryptowährung Dienste planen für seine 305 Millionen aktiven Kontoinhaber aufgetaucht. Das Unternehmen entzündete die Flammen, nachdem es Stellenangebote für Krypto- und Blockchain-Experten ausgeschrieben hatte.

Bitcoin Era Erfahrungen – Ripple Exec: US-Kryptoregeln, die von der Zusammenarbeit zwischen SEC und CFTC profitieren

Kryptowährungen haben es geschafft, die Aufmerksamkeit der Benutzer weltweit auf sich zu ziehen, und sie haben die Regulierungsbehörden gezwungen, sich die Technologie genauer anzusehen. Die Vereinigten Staaten waren bei der Ausarbeitung von Richtlinien für die Kryptowährungsbranche vorsichtig, und dies wurde häufig zu der Frage geführt, ob die Vereinigten Staaten bei der Unterstützung dieses innovativen Bereichs hinterherhinken.

Die Antwort vieler Leute in der Branche ist „Ja“ geblieben. Laut Stu Alderoty, General Counsel von Ripple, könnten die Vereinigten Staaten hinter anderen Ländern zurückfallen. Alderoty, der im neuesten Block Stars- Podcast mit Ripple CTO David Schwartz erschien, war der Bitcoin Era Ansicht, dass das Problem in den USA darin bestehe, dass die Kryptowährungsbranche durch die Durchsetzung durch die Securities and Exchange Commission [SEC] reguliert worden sei.

Bitcoin Era Erfahrungen – In den Jahren 2017 und 2018, als die Initial Coin Offerings [ICO] die Kryptowelt für Betrugsfälle und Marktmanipulationen öffneten. Alderoty erklärte:

„Die SEC hat ihren Job gemacht und… ein Maschinengewehr zum ICO-Wahnsinn gebracht… zu Recht. Aber damit… haben sie diese neue Technologie in [ein altes] Regelwerk gepackt. “

Die von vielen in der Branche hervorgehobenen Probleme waren die Bitcoin Era Klassifizierung von Krypto und das mangelnde Verständnis für die Technologie und ihre Verwendung. Obwohl der ICO-Wahn viele Betrugsprojekte miterlebte, wurde das Gute, das der Branche gebracht wurde, übersehen.

Um den Stand der Vorschriften im Land zu verbessern, wurde vorgeschlagen, dass die SEC und die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) zusammenarbeiten

Diese beiden Bundesbehörden könnten die Industrie und ihre Verbraucher um Feedback bitten, um einen idealen Rahmen vorzuschlagen, um die Integrität des Marktes und der Verbraucher zu schützen und gleichzeitig Innovationen zu fördern.

Die Unklarheit hat sich jedoch für viele Projekte wie Abra als kostspielig erwiesen. Abra, eine Krypto-Portfolio-App, wurde kürzlich von der SEC und der CFTC mit einer gemeinsamen Geldbuße belegt, weil sie Berichten zufolge gleichberechtigte synthetische Swap-Produkte an Kunden verkauft, die ihre Krypto-Bestände verwenden . Als illegal eingestuft, erhoben die Bundesbehörden eine Strafe in Höhe von 300.000 US-Dollar für den Antrag und zwangen das Unternehmen, die Swap-Funktion einzustellen.